Newsletter 05/2023 Mai

Liebe Unterstützende,

wie schon im vorherigen Newsletter erwähnt, nähern wir uns dem Rollout von CM-23x. Nach langer Planung freuen wir uns endlich das Fahrzeug vorstellen zu können und in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Final stehen nun alle Randbedingungen für dieses Event fest.

Das Fahrzeug kann am 03. Juni ab 13:00 Uhr von allen Besuchern der Bundesgartenschau im Spinellipark in der Halle U betrachtet werden. Nach langer Vorbereitung und den großen Anstrengungen der letzten Monate ist das Event ein wichtiger Meilenstein in der laufenden Saison.

Wir freuen uns auf alle Besucher, die wir am 03. Juni bei uns begrüßen dürfen.

Sind Sie dabei?

 

Über die Werkstatt hinausdenken - Businessplan

So faszinierend die Entwicklungen jedes Jahr ums Auto sind, reicht es in unserer modernen Welt nicht mehr aus, nur innovative Technologien zu entwickeln. Stattdessen müssen wir uns spätestens für unsere Zeit nach der Formula Student die Frage stellen: „Wie können wir damit nachhaltig die Welt ein Stückchen verbessern?“



Mit dieser Frage beschäftigt sich unser Team Businessplan jedes Jahr aufs Neue. Hierbei suchen wir einen Blick über den Tellerrand und jenseits unserer vertrauten Werkstatt. In unserem fachübergreifenden Team analysieren wir Baugruppen und Formula Student Know-how auf ihr Potential zur Kommerzialisierung.

Dabei schauen wir uns verschiedene Märkte an, sprechen mit Unternehmen und versetzen uns in die Rolle verschiedenster Konsumenten, um deren Herausforderungen zu verstehen. Von B2B über B2C bis hin zu B2G finden wir auf allen Vertriebskanälen Verbesserungspotentiale, die den Kunden echte Mehrwerte bringen können.

Haben wir ein Problem identifiziert, müssen wir uns in enger Absprache mit unseren Technikern eine funktionale und elegante Lösung überlegen, wie wir mit unserer Technik und unserem Know-how ein Prototypenkonzept entwerfen, welches diesen Mehrwert bringen kann.

„Schöne Dinge kosten Geld“ ist etwas, das auch wir im Team Businessplan erfahren müssen. Denn eine Idee ist meist nur so gut, wie sie auch kommerziell umgesetzt werden kann. Sonst bleibt sie auf ihrem technischen Potential liegen. Deshalb müssen wir unser Konzept „streamlinen", um nicht Einzelnen, sondern einem ganzen Markt unsere Innovationen zugänglich machen zu können. Dies erfordert einen ausgeklügelten Geschäftsplan, welcher einem potenziellen Investor vorgestellt werden soll, sodass wir mit dessen Wagniskapital ein Startup aufziehen können und unser Produkt -so in der Theorie- verwirklichen können.

Dafür erfordert es Verständnisse in der Unternehmensplanung, in dieser Hinsicht u.A. auf Personal-, Material- und Finanzplanung.

Auch dieses Jahr haben wir in den Disziplinen „autonomes Fahren“ und „Elektromobilität" zwei Geschäftspläne, die mit ihrem Mehrwertgewinn in ihren Nischen die Investoren zu einem Investment überzeugen sollen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team von CURE Mannheim e.V.

Weitere beliebte Blog-Posts:

Newsletter 02/2023 Februar

Newsletter 01/2023 Januar

Newsletter 04/2023 April